Top

VON ONNO UND PUZZLEN

VON ONNO UND PUZZLEN

Onno wird an Weihnachten schon 2 Jahre alt.
Momentan passiert wieder richtig viel. Hauptsächlich bei der Sprachentwicklung. Es wird jedes Wort mit mehr oder weniger Erfolg nachgesprochen und viele Sachen merkt er sich, auch wenn er sie vielleicht sogar nur einmal gehört hat. Er kann plötzlich immer Dinge, bei denen ich nicht weiß woher – weil wir sie ihm gar nicht beigebracht haben. Jeden Tag verblüfft das Männchen mit etwas Neuem. Das hat uns natürlich wieder eine Großzahl an neuen Büchern eröffnet, die jetzt interessant sind.
Neben Bücher, Spielplatz und Ball sind im Moment Steckpuzzle besonders beliebt.
Wir haben von unserer Nachbarin dieses große Tierpuzzle geschenkt bekommen. Sie hatte es von ihren Kindern aussortiert. Ich hatte es in sein Zimmer gebracht und seitdem nicht mehr beachtet, da es mir optisch irgendwie gar nicht gefällt und ich der Ansicht war, das es für Onno noch zu schwer sein müsste. Irgendwann- so vor etwa 3 Wochen- waren wir zum Spielen in seinem Zimmer und Onno hat das Puzzle gemacht als hätte er es schon immer gekonnt. Vielleicht übt er heimlich nachts oder vor/nach seinem Mittagsschlaf. Es ist jedenfalls erstaunlich wie gut er das von heute auf morgen konnte. Dazu üben wir natürlich jetzt auch immer die ganzen Tiernamen von den teils seltsam dargestellten Wesen. Aber Onno erkennt sie und das ist die Hautsache. Da kann man dann auch mal drüber hinwegsehen, dass einige Tiere realistisch aussehen und der Eisbär dafür dann plötzlich pink ist.
Vor etwas längerer Zeit hat Onno von seiner Patentante das Steckpuzzle mit dem gedeckten Tisch bekommen was mit sehr gut gefällt. Onno ebenfalls. Allerdings sind das so wenig Teile das es fast schon wieder langweilig wird. Ich denke die nächste Stufe sind dann wahrscheinlich schon richtige kleine Puzzle und das ist meiner Meinung nach definitv noch zu schwer. Oder eben solche Holzpuzzle bei denen man eine ganze Fläche zum „reinpuzzlen“ hat, in welcher dann aber mehrere Puzzleteile ineinander gelegt werden müssen. Wie auf dem Beispielbild. Da geht es eben nicht mehr nur darum, ein passendes Teil in eine passende Form zu stecken, sondern zusätzlich das Bild an sich zu verstehen.
  
Puzzlen eure Kinder auch so gut und gerne? 
Ab wann haben sie angefangen richtige Puzzle zu machen?
Bitte lasst mich an euren Erfahrungen teilhaben.



kabloggt
3 Comments
  • Anonym

    Unsere Tochter fing mit 18 Monaten an. Jetzt ist sie 2,5 Jahre und puzzelt schon richtige, teilweise für 3-4 jährige. Wir machen sie paar mal zusammen und dann probiert sie sie selbst.

    20. Oktober 2014 at 11:28 Antworten
  • Stadt oder Land Eltern

    Lu puzzelt super gerne. Wir haben einige Steckpuzzle aus Pappe und ich bin immer noch total verwundert wie gut sie das schon kann. Langsam muss wohl auch etwas "anspruchsvolleres" her und ich glaube ich werde es mal mit einem Puzzle wie auf dem letzten Foto probieren. Liebe Grüße, Antonia

    20. Oktober 2014 at 12:42 Antworten
  • L'inutile

    Bei uns gig das auch von heute auf morgen, ca. mit 18 Monaten los. Holzpuzzle dieser art macht sie schon etwas länger, mittlerwile sind papppuzzle sehr beliebt. Zum beispiel sowas: http://www.amazon.de/Ravensburger-06661-Besuch-30-48-Rahmenpuzzle/dp/B00508OEBI/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1413807844&sr=8-2&keywords=ravensburger+puzzle+ab+4 wobei sie da bei den ersten teilen noch etwas hilfe braucht….naja, dafür wird hier nicht gesprochen 😀 Jeder hat so seinen Zweig…

    20. Oktober 2014 at 13:26 Antworten

Post a Comment

Wir bei Instagram