Top

Spielzeug im Test – Heros Kettenbausteine

Spielzeug im Test – Heros Kettenbausteine

Anzeige


Bauklötze, Lego Duplo, Lego… wir haben einiges an Konstruktionsspielzeug und irgendwie ähnelt es sich alles. Für Toyfan haben wir ein weiteres Konstruktionsspielzeug getestet und ich möchte euch erzählen was uns an den Heros Kettenbausteinen gefällt oder auch nicht.





Den ersten Pluspunkt bekommen die Kettenbausteine, weil sie aus Holz sind, aber das seht ihr ja selbst. Außerdem haben die Bausteine eine tolle Größe. Sie haben oben Noppen und unten Löcher. Auf diese Weise kann man die einzelnen Teile zusammenstecken. Da das Stecksystem rund ist, können die einzelnen Elemente auch gedreht oder verschoben werden. Hierdurch unterscheiden sich die Heros Kettenbausteine von anderem Konstruktionsspielzeug.





Ich finde, man kann unglaublich kreativ werden. Aufgrund der roten „Dächer“ werden hier hauptsächlich Burgen, Tore oder Ställe für unsere Figuren und Tiere gebaut.





Das Zusammenstecken ist so einfach, dass schon Kinder ab 18 Monate ohne Probleme bauen können. Hier bauen sowohl Karla als auch Onno gerne.





Das einzige Manko – falls man das überhaupt so nennen kann – ist, dass in einem Set nur relativ wenig Bausteine sind. Unseres besteht aus 44 Teilen. Damit kann man zwar ein paar Dinge konstruieren, aber für tolle große Burgen reicht es nicht aus. Aber so ist das ja eigentlich bei fast allen Konstruktionsspielzeugen. Wir möchten unsere Steine auf jeden Fall noch erweitern, denn ich gehe davon aus, dass meine Kinder sich noch einige Jahre damit beschäftigen können und werden.


Bis bald,

 

kabloggt
No Comments

Post a Comment

Wir bei Instagram