Top

Mein Kind, du kannst ALLES sein

Mein Kind, du kannst ALLES sein

Anzeige

 

Weihnachten ist vorbei. Und auch Onnos 5. Geburtstag.

Das bedeutet, dass es viele Geschenke gab.

Wenn man das mal so ganz oberflächlich überblickt, sah das in etwa so aus.

 

Onno: Autos, Autobahn, Ferngesteuertes Auto, Experimentierkasten, Entdeckerspiel, Superheldenkostüm, Schleich Dinosaurier …

 

Karla: Kaufladen, kleine Püppchen, Magnet Anziehpüppchen, Pferdebuch, Schleich Pferd, Pferdepuzzle …

 

Dabei möchte ich eigentlich behaupten, dass ich bewusst anfangs gar nicht so typisch Junge, typisch Mädchen beschenkt habe. Onno bekam zu seinem ersten Geburtstag zum Beispiel eine Babypuppe und um Autos kam ich sehr lange drum herum.  Als ich mit Karla schwanger war, hoffte ich, dass ich kein Pferdemädchen bekommen würde, weil ich das immer ganz furchtbar fand. Aber es kam dann trotzdem so wie es gekommen ist.

 

Meine Großen könnten kaum mehr Junge und Karla vor allem kaum mehr Mädchen sein, so ganz nach diesen veralteten Rollen-Klischees. Sobald ich irgendwo etwas mit Pferden sehe, schlagen MEINE Alarmglocken und melden mir: KAUFEN. Heute habe ich meiner Tochter eine Wintermütze gekauft auf der eine glitzernde Ballerina gestickt ist. Ich hielt sie so in der Hand und dachte: Furchtbar! Intuitiv zeigte ich sie trotzdem meiner Tochter, die mich mit ihren großen Augen ansah und wild mit dem Knopf nickte. Sie wollte sie am liebsten schon vor dem bezahlen anziehen. Und dann spazierte sie mit ihrer glitzernden Mütze hinaus und ich dachte: Ach ist das schön so ein richtiges Mädchen zu haben. Verrückt, wie sich plötzlich alle Vorhaben, Meinungen und Geschmäcker meinerseits in Luft auflösen und ich mich selbst in der Glitzer-, Puppen-, Pferde-, Mädchenwelt wiederfinde. Vielleicht ist das auch normal, ich weiß es nicht.

 

Ich weiß aber auch, dass ich es mindestens genau toll gefunden hätte, wenn es anders gekommen wäre. Und es kann ja noch alles passieren. Vielleicht liebt Karla nächstes Jahr Drachen und Werkzeug.  Vielleicht wünscht sich Onno nächstes Jahr eine Barbie?

 

Barbie ist ja auch so ein Thema für sich. Bei Barbie ist es ähnlich wie bei der Conni-Sache , über die ich im letzten Post geschrieben habe. Aber auch hier finde ich: Wenn man mit einer offenen, toleranten Einstellung an die Sache ran geht, kann man Barbie auch mal Barbie sein lassen. Mit Barbie kann ein Mädchen nahezu alles sein. Es gibt viele Barbies in Prinzessinnen-Kleidern, oder welche im Laufsteg-Outfit, dass lieben Mädchen wie Karla wirklich. Aber ich habe extra mal nach geschaut. Es gibt auch eine Fußballspielerin, eine Astronautin und eine Weltraum-Forscherin, eine Videospielheldin, eine Skaterin, eine Kampfsportlerin und vieles mehr.

 

Mattel hat ein süßes Video zu dem Thema gemacht. Das könnt ihr euch gerne hier anschauen:

 

 

Wie ist das bei euch zu Hause? Welche Interessen haben eure Kinder? Erzählt doch mal, ich freue mich über jeden Kommentar.

 

Bis bald,

 

 

Offenlegung: Der Text ist mein Gedankengut und in keinster Weise beeinflusst durch diese Zusammenarbeit. Der Text entstand im Rahmen der Kampagne von Barbie Mattel die lautet „Du kannst alles sein“. 

kabloggt
No Comments

Post a Comment

Wir bei Instagram