Top

Lieber Onno…

Lieber Onno…

Lieber Onno,

 bevor ich nun voll und ganz in den Weihnachts-/ und Deinen Geburtstagsvorbereitungen stecke, wollte ich ein paar Zeilen für Dich schreiben.
Letztes Jahr an Weihnachten sind Dein Papa, Deine Patentante, Dein Großonkel und ich mit Dir in meinem Bauch aus Hamburg in meine Heimat gefahren um mit der Familie Weihnachten zu feiern.
Niemand hat damit gerechnet, dass Du Dich schon am 2. Weihnachtstag auf den Weg machst. Warst Du doch erst für den 9.1. ausgerechnet.
Durch einen Wink des Schicksals, war Dein Papa sogar dabei, obwohl er laut Plan eigentlich schon zurück in Hamburg gewesen wäre. Der Zug fuhr nicht, und kurz darauf platzte meine/Deine Fruchtblase. 
Es ging alles so schnell. Deine Oma war bei Deiner Geburt dabei, obwohl das eigentlich nicht geplant war. Im Nachhinein bin ich froh, denn ich fand es sehr schön. Wir fuhren gegen halb 6 ins Krankenhaus und um 10 nach 8 warst Du schon da.
Du bist also doch kein „Hamburger Jung“ geworden.
Besonders schön war auch, dass meine Oma –Deine Uroma- zu der Zeit auch im Krankenhaus lag. Genau eine Station über uns. Das war ein schönes Weihnachtsgeschenk für sie. Für uns alle!
2 Tage später hat uns Deine Oma dann wieder zurück nach Hamburg gefahren.
Das war eine lange Fahrt.
Danach ging alles so furchtbar schnell.
Du warst so ein pflegeleichtes Baby. Hast viel geschlafen und wenig geschrien.
Ich musste nie öfter als 1 Mal pro Nacht aufstehen und ziemlich schnell dann auch schon gar nicht mehr.
Du hast in der kurzen Zeit so viel gelernt. Bist so groß geworden. Hätte ich nicht die ganzen Bilder von Dir, dann hätte ich schon vergessen wie das war als Du noch so klein warst. 
Die letzten Monate waren oft schmerzhaft für Dich. Deine Zähne wollen leider keine Pause machen und nacheinander rauskommen. Aber Du hast zwischendurch immer ganz tolle Momente, in denen Du laut lachst, quietschst und wie wild durch die Gegend krabbelst.
Du bist jetzt bald kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind. 
Du spielst mittlerweile richtig. Oft beobachte ich Dich, wie Du Deine Bücher bestaunst und immer wieder die Seiten umklappst. Du erzählst unseren Katzen immer ganz viel und möchtest so gerne mit ihnen spielen. Du bist aber oft noch sehr grob zu ihnen und dann laufen sie lieber weg.
Seit ein paar Tagen gehst Du Deine ersten Schritte wenn ich Dich an Deinen Händen halte.
Gestern habe ich Dir zum ersten Mal die Haare geschnitten. 
Es gab so viele erste Male, aber zum Glück kommen davon auch noch viele weitere.
Das nächste Jahr wird so spannend. Du wirst anfangen zu laufen und zu sprechen. Wir werden umziehen und ich werde Deinen Papa heiraten und hoffentlich wieder schwanger werden, damit Du noch ein Geschwisterchen bekommst.
Vielleicht zieht auch in dem Jahr noch ein lieber Welpe bei uns ein. Den wirst Du sicher auch mögen!
Ich frage mich oft viele Dinge. Spiele ich zu wenig mit Dir? Du spielst so viel und gerne alleine, dabei schaue ich Dir meist nur zu. Fördere ich Dich genug? Andere Kinder können schon viel mehr. 
Aber ich möchte Dich am liebsten einfach das machen lassen, was Dir Spaß macht. Dich Kind sein lassen und Deinen eigenen Weg finden. Ich möchte nur das beste für Dich.
Du bist einfach das allergrößte auf dieser Welt und meine Liebe zu Dir ist unendlich.

Danke, dass es Dich gibt! 
Mama
kabloggt
3 Comments
  • Anonym

    Sehr sehr schön geschrieben!

    Liebe Grüße von Deiner neuen Leserin!

    Jasmin

    22. Dezember 2013 at 22:20 Antworten
  • Ka

    Liebe Jasmin,

    danke für das Lob und schön das Du da bist! 🙂

    Katha

    22. Dezember 2013 at 22:21 Antworten
  • patata

    Richtig richtig schön ♥

    1. Januar 2014 at 23:10 Antworten

Post a Comment

Wir bei Instagram