Top

Ideen auf die nur (Klein)kinder kommen + Free Printable

Ideen auf die nur (Klein)kinder kommen + Free Printable

 

Man kann sein zu Hause ja noch so Kindersicher einrichten, es passieren trotzdem immer wieder Dinge, an die wir nicht gedacht haben. Denn Kinder kommen auf Ideen, auf die Erwachsene nicht unbedingt auf Anhieb kommen.

 

Ich möchte euch ein paar Dinge erzählen, die Onno und Karla angestellt haben.

 

Wenn Körperflüssigkeiten ins Spiel kommen, ist das wirklich unschön. Karla ist jetzt schon seit ein paar Wochen tagsüber trocken. Da unsere Toilette sich auf der ersten Etage befindet, haben wir im Wohnraum im Erdgeschoss ein Töpfchen stehen. Karla geht dann ganz selbstständig aufs Töpfchen und kündigt dies nicht unbedingt vorher an. Kürzlich spielte sie oben im Kinderzimmer. Wir hatten unserer Puppenmama vor einigen Wochen auch ein Puppentöpfchen gekauft. Na, könnt ihr ahnen was passiert ist? Richtig, sie hat auf das klitzekleine Puppentöpfchen Pippi gemacht. Aber das war noch nicht alles. Da dieses natürlich wirklich klein ist, ging das meiste leider daneben. Statt mich zu rufen und zu warten, dass ich alles sauber mache schnappte Karla sich den Spielzeug-Wischer und verteilte ihre Pippi freudestrahlend weiter im Kinderzimmer. Selbst ist die Frau. Ich war froh, dass man den Kopf vom Spielzeug-Wischer abschrauben und in die Waschmaschine schmeißen kann.

 

Ich glaube bei uns dreht sich generell viel um Flüssigkeiten. Wasser ist natürlich um einiges angenehmer als Pippi, aber wir hatten auch mit Wasser schon ein paar unschönere Erlebnisse.

 

Den beiden war es irgendwann zu langweilig in der Spiel-Küche nur so „zu tun als ob“. Onno bat mich um Wasser, was ich verneinte. Aber die Kinder waren schlauer als ich. In ihren Betten lagen noch die Trinkflaschen von nachts. Gefüllt mir Leitungswasser. Die Deckel sind mal eben problemlos abgeschraubt und das Wasser war überall. Leider auch auf Karlas Matratze. Auf die Idee mit den Flaschen wäre ich nicht gekommen, sonst hätte ich sie wahrscheinlich auch weg geräumt.

 

Natürlich sind hier auch schon ein paar ganz typische Sachen passiert. So waren beide Kinder von Kopf bis Fuß voll mit Wundschutzcreme. Leider samt Haare. Das brauchte einige Tage und viele viele Haarwäschen, bis Onnos Haare wieder normal ausgesehen haben.

 

Apropos Haare, vor ein paar Tagen gab es auch das erste Haar-schneide-Experiment. Ich war kurz im Keller die Waschmaschine anmachen. Als ich wieder hoch kam stand da Onno mit der Bastel-Schere in der Hand, Karla neben ihm und auf dem Boden einige Strähnen Haare. Er hatte Karla und sich frisiert, ist aber zum Glück nicht ganz so weit gekommen.

 

Und ob ihr es glaubt oder nicht. Kinder kommen überall dran. Die haben ganz schnell raus, dass man sich die Stühle einfach überall hinschieben kann und im Klettern sind sie eh Weltmeister. So ist eigentlich kaum ein Süßigkeiten-Versteck sicher .

 

Kleinkinder können übrigens nicht lesen und verstehen den Wert wichtiger Unterlagen nicht. So zerriss und zerschnitt Karla letzte Woche wichtige Unterlagen die noch für ihren Start in die Kita abgegeben werden müssen. Da will wohl jemand nicht in den Kindergarten.

 

Es gibt wirklich viele solcher Geschichten und mindestens die Hälfte habe ich wahrscheinlich schon wieder vergessen oder verdrängt. Aber ich bin ganz schön neugierig auf eure Geschichten. Was haben eure Kinder schon alles angestellt?

Außerdem habe ich noch ein Printable für euch, welches ihr euch wieder gratis herunterladen und ausdrucken könnt.

 

Bis bald,

 

 

kabloggt
No Comments

Post a Comment

Wir bei Instagram