Top

Familienrezept: Annas Streuselkuchen

Familienrezept: Annas Streuselkuchen

Heute hat mein Mann seinen 25. Geburtstag gefeiert. Deswegen haben Onno und ich gestern zum ersten Mal zusammen einen Kuchen gebacken.

Es sollte „Annas Streuselkuchen“ werden. Es mag kein besonderer Kuchen sein, aber er ist trotzdem besonders lecker. Und deshalb möchte ich euch gerne das Rezept hier lassen. Das wichtigste sind natürlich erstmal die Zutaten, die ihr auf dem folgendem Bild findet. Ich habe allerdings etwas wichtiges vergessen – die Schlagsahne. Zu diesem Kuchen gehört auf jeden Fall eine ordentliche Portion Schlagsahne!


IMG_3940

IMG_3935Bei meinem ersten Rezept auf dem Blog, darf ich ruhig schon mal etwas mehr vergessen. Ich wollte euch alle Zutaten fotografieren, aber das Glas Apfelmus ist nicht mit drauf.

 

Das backen zusammen mit Onno hat sehr gut geklappt. Er hat mir bei allem sehr gut geholfen. Zutaten reingekippt, gemixt, geknetet und so weiter.

Das Rezept ist eigentlich super einfach.
Zucker, Butter, Eier, Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Zimt in eine Schüssel geben und mit Knethaken oder den eigenen Händen durchkneten. Wir haben den Anfang mit dem Mixer gemacht und danach selber nachgeholfen.
IMG_3970

IMG_3989Ich mag den Kuchen besonders gerne, weil er sehr schön „matschig“ ist und wegen des Zimtgeschmacks. Deswegen haben wir 2 1/2 bis 3 Teelöffel Zimt dazu getan.

Untitled

Danach wird die Hälfte des Teiges auf den Boden einer Springform und ein wenig an den Rand gedrückt.IMG_4008

Anschließend wird dann das Apfelmus in die Form schütten.
IMG_4016

Die andere Hälfte des Teiges werden die Streusel. Verteilt diese gleichmäßig auf dem Kuchen.

IMG_4021

Dann darf der Kuchen auch schon in den Ofen. Etwa 55 Minuten bei 180 Grad.

IMG_4026

Und schon ist er fertig – Annas Apfelkuchen (Anna ist im übrigen meine Tante). Der Kuchen bekommt wahrscheinlich keinen Schönheitspreis, aber geschmeckt hat er uns und unseren Gästen wirklich sehr gut.

IMG_4028

Würdet ihr gerne mehr Rezepte auf diesem Blog sehen? Wir backen zwar nicht sehr oft, aber ich möchte gerne mit Onno demnächst ein paar Kochrezepte ausprobieren. Wäre das etwas für euch?

 

Bis bald,

unterschriftganzneu

kabloggt
2 Comments

Post a Comment

Wir bei Instagram