Top

Ein drittes Kind, ja oder nein?

Ein drittes Kind, ja oder nein?

 

Die meisten von euch werden es schon wissen. Wir sind wieder schwanger. Und das, wo wir eigentlich völlig überzeugt mit dem Thema Familienplanung abgeschlossen hatten.

Warum also jetzt doch so plötzlich noch ein drittes Kind?

Mein Grund, warum ich persönlich mit einem weiteren Kind abgeschlossen hatte, war weniger das dritte Kind sondern viel mehr die dritte Schwangerschaft. Meine Schwangerschaften waren für mich so grausam, dass ich mir sicher war, dies nie wieder erleben zu wollen.

Ich hatte in beiden Schwangerschaften Hyperemesis (extreme Schwangerschaftsübelkeit mit Erbrechen). Bei Onno viel extremer als bei Karla. Jedoch kamen bei Karla ziemlich starke Depressionen dazu. Dabei dann noch ein wilder Onno, der in eine schreckliche Phase kam – die Terrible Two. Ich glaube aber selbst, wenn ich frei von Beschwerden wäre, wäre ich nicht gerne Schwanger. Ich freue mich auf das Ergebnis. Das ist das was zählt. Aber einer Schwangerschaft kann ich nicht wirklich etwas schönes abgewinnen. Ich habe euch in der letzten Schwangerschaft schon mal geschrieben, warum ich das schwanger sein nicht sonderlich toll finde.

Nun gut, ich bin wieder schwanger und freue mich darüber, weil ich mich auf unser drittes Kind freue. Es ist ja noch ganz ganz früh und es haben noch keinerlei schlimmere Beschwerden eingesetzt und ich hoffe das es diesmal ein wenig angenehmer wird. Ansonsten möchte ich  mich in dieser Schwangerschaft mehr um mein Wohlergehen bemühen und nicht so schnell aufgeben in dem Gedanken: Das ist jetzt einfach so. Zur „Not“ möchte ich auf Dinge wie Akupunktur, Homöopathie u.s.w. zurück greifen, an die ich bisher nicht sonderlich geglaubt habe.

Zurück zum Thema. Warum ein drittes Kind?

Ich kann euch gar nicht genau sagen, was der Grund war. Es kam wohl so einiges zusammen. Erstmal die Zeit die Verstrichen ist. Meine Beschwerden vom letzten Mal sind zwar nicht vergessen, aber dann doch etwas verblasst. Dann kamen Freundinnen, die von Kinderwunsch sprachen und ich stelle es mir so schön vor, gemeinsam mit ihnen nochmal ein Kind zu bekommen. Außerdem ist Karla plötzlich so groß und gar kein Baby mehr. Das habe ich jetzt schon vermisst und wollte nicht, dass es für mich nie wieder ein Baby gibt. Zuletzt war da auch noch meine Familie, in der das Thema 3. Kind dann doch immer wieder mal aufkam. Du liest das jetzt vielleicht Mama, aber du warst  auch ein großer Grund, der uns in die Richtung Nummer 3 geschoben hat. „Na komm, Tobi bekommen wir schon noch überredet.“ hast du nicht nur ein Mal gesagt. 😉 War ja in der Tat auch gar nicht schwer.

Das Für und Wider eines dritten Kindes. 

Man könnte jetzt eine Pro und Kontra Liste führen. Die sieht natürlich bei jedem anders aus.

Bei uns würde auf der Kontra-Liste sowas stehen wie : zu wenig Geld, zu wenig Geld, zu wenig Geld, Wohnung zu klein, Auto zu klein, 2 Kinder sind schon anstrengend  – dann noch ein drittes?, noch mehr Wäsche – noch mehr Dreck

Auf der Pro Liste steht einfach nur: Liebe. Wir haben die Liebe für ein weiteres Kind, davon bin ich überzeugt.

Außerdem fanden wir den Abstand von genau 2 Jahren bei Onno und Karla bisher  wunderbar – hauptsächlich für die Kinder. Da es jetzt auf Anhieb direkt wieder geklappt hat, werden es wieder ziemlich genau (hoffentlich nicht genau GENAU) 2 Jahre sein. Ich denke, ein Nachzüglerkind ist sowohl für das Baby als auch für die Großen nicht soo schön, wie es jetzt mit den 2 Jahren Abstand ist. Ich empfinde den kleinst möglichen Abstand für die Kinder einfach am idealsten. Aber alles hat seine Vor- und Nachteile und ich möchte unsere Lösung nicht als DIE beste Lösung für alle ankreiden.

Das dritte Kind läuft so nebenher. 

Diesen Satz hatte ich schon des öfteren gehört und habe vor und während unserer Entscheidung für Kind Nummer Drei einige Familien mit drei oder mehr Kindern angeschrieben. Die Rückmeldungen waren ganz verschieden. Es wurde mehrfach der besagte Satz genannt oder bestätigt, aber es kam auch eine Antwort, dass das zweite Kind kaum eine Umstellung war, dafür aber das Dritte.

Es hat mir gut getan verschiedene Einblicke zu bekommen, aber es ist doch sowieso überall anders und wir müssen diese Erfahrung schlicht und einfach selber machen.

Das werden wir und ich halte euch ganz bestimmt auf dem Laufenden.

Ich bin aber weiterhin interessiert an euren Erfahrungen mit dem dritten Kind und freue mich auf Kommentare von euch.

Bis bald,

unterschrift

 

kabloggt
9 Comments
  • Noeirie

    Wow, erstmal herzliche Gratulation! Ich hab noch gar kein Kind und wenn dann würde ich auch eher zwei sagen! Aber deine Argumente zählen irgendwie auch und ich wünsche alles Gute!

    30. Mai 2016 at 13:57 Antworten
  • Verena

    Ich gratuliere euch! Wir haben zwei Kinder und für uns kommt ein drittes nicht in Frage. Warum? Weil wir auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen können. Wir sind überglücklich zwei gesunde Mädels zu haben, was nicht selbstverständlich ist. Der Weg dahin war lang und nicht immer einfach. Von den hohen Kosten jedes Versuchs ganz zu schweigen. Im Gegensatz zu dir war ich aber beide Male sehr gerne schwanger. Obwohl mir bei Kind 2 auch sehr lange übel war und die Schwangerschaft doch etwas erschwerlicher als die Erste. Was ich nicht so toll fand war die erste Zeit mit dem zweiten Baby. Es war das reinste Gefühlschaos, bis die ersten 6 Monate vergangen sind und jeder seinen Platz wieder gefunden hat. Ich wünsche dir eine hoffentlich tolle Schwangerschaft. LG vom Bodensee

    30. Mai 2016 at 14:21 Antworten
  • Verena Schlottke

    Wir haben ja auch zwei Kinder.Emilia ist fast 4 1/2 und Malte 13 Wochen.Beide Kinder waren bzw. sind absolute Wunschkinder und es hat bei beiden innerhalb von 3Monaten geklappt.Wie du geschrieben hast, ist es bei jedem anders. Ich hätte mir einen so kurzen Abstand nicht vorstellen können. Für mich ist der Abstand zwischen unseren Kindern ideal.Zwar werden sie vielleicht nicht so zusammen spielen können wie Geschwister mit geringerem Abstand,aber es sind immer Geschwister und sie sind immer irgendwie aneinander gebunden und aufeinander bezogen.Die Große ist unfassbar stolz, liebevoll und rücksichtsvoll und sie begreift viel,wenn wir ihr was erklären.
    Wenn Malte 1 1/2 ist,möchte ich wieder arbeiten gehen und dann irgendwann könnte ich mir auch noch ein drittes Kind vorstellen. Für mich ist das Thema definitiv noch nicht abgeschlossen.Ich bin einfach noch zu jung,um endgültig sagen zu können, dass es das jetzt war.Wenn es nach den Schwangerschaften und den Geburten ging, könnte ich eine ganze Kelly Family bekommen-ich habe es geliebt,schwanger zu sein,keine Beschwerden, Komplikationen, nichts!😍 Ich weiß natürlich,dass das nicht geht,aber träumen darf ich ja… Erstmal müssen wir uns auch räumlich vergrößern. Und neben all dem Stress, den man manchmal mit oder wegen den Kindern hat,gibt es einen Grund, weswegen ich immer wieder JA sagen würde zu einem weiteren Kind und der ist,wie du schon sagtest: LIEBE!

    30. Mai 2016 at 15:58 Antworten
  • Julez

    Meinen Mann konnte ich nur schwer von 3. überzeugen. Ich fand aber den Gedanken schön, dass ( wenn ein Kind mal weg ist) immer jemand zum Spielen da ist. Man wenn man Streit hat mit einem vielleicht beim anderen Trost findet (oder die dollste Keilerei losgeht, was für Kinder aber auch toll sein kann). Und man hat doch so vieles, kidnerwagen noch da, ins Auto passt es auch noch, Kinderzimmer gehen, also warum nicht. Naja, alles richtig und passend, nur wollten sich bei uns dann zwei Mädels zu den Jungs Gesellen. Neues Auto, neuer Kinderwagen, keine eigenen Zimmer, alle meine Argumente hinfällig, aber es ist perfekt so wie es ist. Und ich hätte keinen besseren als meinen Mann haben können um 4 Kinder großzuziehen. Jahr eins ist geschafft und ich freu mich auf die weiteren mit allen. Dir alles gute für die Schwangerschaft.

    30. Mai 2016 at 17:01 Antworten
  • Ronja

    Hey!
    Auch hier nochmal herzlichen Glückwunsch zur erneuten Schwangerschaft.In mir regt sich auch hin und wieder der Gedanke.Es ist schön über noch ein Baby nachzudenken.Ich war eigentlich ganz gern schwanger.Auch wenn ich die zweite Schwangerschaft sehr anstrengend fand.Man konnte sich halt nicht so oft ausruhen,wie als noch gar kein Kind da war.
    Und ich hab wahnsinnig gern gestillt.Manchmal träum ich nachts davon.Und dann wird der Wunsch größer.Aber auch hier ist der Grund, warum es wohl kein drittes Baby mehr geben wird,das liebe Geld.Und der Platz.Wir leben jetzt zu 4 auf 80qm.Weil es hier einfach keine bezahlbaren schönen 4 -Zimmerwohnungen gibt.Jetzt haben wir uns ja selbst 4 Zimmer gebaut.Außderdem haben mein Liebster und ich so schon nie Zeit für uns.Wir haben nur Chris‘ Eltern hier,die nicht gerade oft auf die Kinder aufpassen.Eigentlich nur dann,wenn wir beide arbeiten.Meine Familie wohnt ja 300km weit weg.Also wird es wohl bei zwei Kindern bleiben.Auch wenn das manchmal weh tut.
    Ich wünsch dir alles Gute für die Schwangerschaft.

    30. Mai 2016 at 17:50 Antworten
  • faminino

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch! Ich bin zwar momentan „erst“ mit dem ersten Kind schwanger aber ich habe zwei Geschwister. Meine Schwester ist fast genau 2 Jahr jünger als ich (sie hat 3 Tage vor mir Geburtstag), mein Bruder 4,5 Jahre jünger. Also ähnlich wie es dann bei euch wird.
    Und ich möchte dir aus Sicht eines Kindes mit 2 Geschwistern sagen: ich liebe es! Ich würde weder meine Schwester, noch meinen Bruder für irgendwas in der Welt hergeben! Als wir klein waren, gab es zwar natürlich viel Streit und manchmal waren „3 wirklich einer Zuviel“ und zwei haben sich immer gegen den/ die dritte verbündet, aber jetzt ist es so schön! Mein „kleiner“ Bruder ist mittlerweile (*rechne*)… 22 und wohnt derzeit hier bei uns (wegen seiner Ausbildung). Wir haben ein tolles Verhältnis, ebenso mit meiner Schwester. Mir tun manchmal Einzelkinder leid, die diese besondere Verbindung nicht haben… (Wobei die natürlich auch ihre Privilegien haben, keine Frage!)

    Jedenfalls möchte ich sagen, dass das mit dem Geld klappen wird (war bei uns früher auch immer knapp aber es hat immer gereicht) und dafür bekommen eure Kinder etwas, was kein Geld der Welt jemals kaufen könnte!

    Liebe Grüße und ich drücke dir die Daumen für eine angenehme Schwangerschaft!
    Nele

    30. Mai 2016 at 18:13 Antworten
  • Stefanie Pi

    Herzlichen Glückwunsch!
    Ich kann nicht wirklich mitreden, denn ich bin momentan erstmal mit Kind Nr. 1 schwanger. Bei uns hats ziemlich gedauert bis es klappte und ich genieße jetzt erstmal meine erste Schwangerschaft. Auch wenns mir 6 Wochen richtig schlecht ging.
    Ich wünsch dir erstmal alles, alles Gute!

    Steffi

    30. Mai 2016 at 18:51 Antworten
  • Beatrice

    Herzlichen Glückwunsch und eine nettere Schwangerschaft, als die anderen beiden, wünsche ich!

    Ich habe 3 Kinder im Abstand von 18 Monaten und 20 Monaten. Das dritte war nicht geplant, aber es war klar, dass Liebe genug da ist. Das mit dem Geld und dem Platz würde sich finden. Da war ich sicher. Und so ist es auch.

    Ich fand das letzte Trimester der 3. Schwangerschaft und den 2 Kleinkindern ätzend und das erste Jahr mit den 3 Kinder empfand ich auch als mega anstrengend. Vor allem körperlich. Dennoch: Ich würde es jederzeit wieder so machen. Die drei sind eine tolle Einheit und schon jetzt tolle Spielgefährten. Die jüngste ist jetzt 2 Jahre alt und ich merke, wie ich wieder mehr Luft bekomme.

    Ihr werdet euch auch durch die erste Zeit wurschteln. Und es wird anstrengend sein. Jedenfalls Phasenweise. Aber es lohnt sich und ist auch sehr schön!
    LG

    30. Mai 2016 at 20:04 Antworten
  • Silke

    Wir haben 2 Kinder und ehrlich gesagt wird es bei uns kein 3. Kind geben. Der Grund liegt aber wirklich darin, dass für uns das 2. Kinde eine große Umstellung war und uns unsere beiden Jungs sehr in Bewegung halten.
    Ehrlich gesagt würde ich mir selbst kein drittes Kind zutrauen.

    Ich finde es aber toll, dass ihr euch für ein 3. Kind entschieden habt! 🙂

    17. Dezember 2016 at 5:04 Antworten

Post a Comment

Wir bei Instagram